SARS-CoV-2-Antikörpernachweis

Dienstag, 01 Juni 2021

Bedeutet ein SARS-CoV-2-Antikörpernachweis auch Immunität?

 

Viele Menschen haben bereits eine Corona-Infektion durchgemacht oder mittlerweile die Impfungen gegen COVID-19 erhalten und stellen sich jetzt die Frage, ob sie dadurch einen ausreichenden Immunschutz aufgebaut haben.

Zum Nachweis von Antikörpern gegen COVID-19 steht mittlerweile eine Vielzahl an kommerziellen Testsystemen zur Verfügung, welche sich im Wesentlichen durch die eingesetzten Zielstrukturen unterscheiden. Antikörper gegen das Nukleocapsid-Protein können dabei nur eine durchgemachte Infektion nachweisen.

Im Staber-Verbund bieten wir daher routinemäßig die Testung von Antikörpern gegen Komponenten des Spike-Proteins an, die sowohl Antikörper nach durchgemachter Infektion als auch nach Impfung mit den derzeit auf dem deutschen Markt freigegebenen Impfstoffen nachweisen kann.

Der auf dem Befund ausgegebene Cut-off-Wert (Entscheidungsgrenze) für ein positives Antikörperergebnis basiert derzeit auf den Angaben der Testhersteller. Die bisherigen Ergebnisse der letzten Monate weisen eine hohe Variabilität auf, was zum einen auf methodenspezifische Schwankungen, zum anderen aber auch auf eine starke individuelle Immunantwort hinweist. Hierzu müssen erst weitere Studien abgewartet werden, so dass zum aktuellen Zeitpunkt nur bedingt ein Rückschluss auf die Schutzwirkung und/oder Schutzdauer gezogen werden kann.

 

Bei weiteren Rückfragen wenden Sie sich bitte an Ihr Laborteam vor Ort.