SARS-CoV-2: Ct-Wert-Bestimmung

Donnerstag, 21 Januar 2021

Laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) stellt der Ct-Wert nur einen semiquantitativen und zwischen Laboren nicht unmittelbar vergleichbaren Messwert dar, sofern es keinen Bezug auf einen Referenzstandard gibt. Infolgedessen wurde anhand quantitativer Bezugsproben mit definierten SARS-CoV-2-RNA-Gehalt (Kopien/ml) eine Korrelation zu den spezifischen Ct-Werten der unterschiedlichen PCR-Systeme hergestellt.

Jedoch sind laut dem RKI die folgenden Limitationen auch weiterhin zu berücksichtigen:

  • Z.T. erhebliche Schwankungen der SARS-CoV-2-Genomkopienzahl im Material aus dem oberen Respirationstraktes (Infektionsstadium, Präanalytik)
  • Ct-Wert-Bestimmung ist nur im Rahmen des Entlassmanagements sinnvoll (Symptombeginn mehr als 10 Tage zurückliegend sowie Symptomfreiheit seit > 48 h)
  • Keine Relevanz bei der Einleitung von Maßnahmen bei Kontaktpersonen oder bei der initialen Entscheidung über Maßnahmen nach Erstdiagnose

Um Ihnen jedoch die Möglichkeit zu geben, z.B. auf die Anfragen von Gesundheitsämtern oder anderer Stellen zu reagieren, können wir Ihnen die SARS-CoV-2-Diagnostik wie folgt anbieten:

  1. Automatisiertes Hochdurchsatz-Screening für die Erstdiagnostik ohne Ct-Wert-Ermittlung: sehr sensitiver und schneller RNA-Nachweis mit qualitativer Befundausgabe
  2. Ct-Wert-Bestimmung im Rahmen des Entlassmanagements entsprechend der RKI-Kriterien: www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Entlassmanagement.html
  • bei schwerem COVID-19-Verlauf (mit Sauerstoffbedürftigkeit)
  • bei immunsupprimierten Personen
  • bei medizinischem Personal
  • bei Bewohner von Altenpflegeeinrichtungen

Manuelle Abarbeitung mit längeren Bearbeitungszeiten (z.T. +1d)

Zusätzlich zu den gerätespezifischen Ct-Werten enthalten die Befunde zukünftig auch die Beurteilung der Ct-abhängigen Virusmenge (> oder < 1.000.000 RNA-Kopien/ml) zur Abschätzung der Infektiosität.

 

Anforderung SARS-CoV-2 PCR mit Ct-Wert für Labor München:

  • Anforderung über üblichen Anforderungsschein (Muster 10C, OEGD)

  • Betroffene Abstriche in eine separate Tüte packen

  • Auf die Tüte den Ct-Wert Aufkleber kleben

Anforderung SARS-CoV-2 PCR mit Ct-Wert für Labore Bayreuth, Nürnberg, Dresden-Klipphausen:

  • Anforderung über üblichen Anforderungsschein (Muster 10C, OEGD)

  • Anforderungsschein mit „Ct-Wert“-Kleber rechts bekleben

  • Order Entry Praxen schreiben bitte in das Bemerkungsfeld „Ct-Wert“

  • Betroffene Abstriche auch mit „Ct-Wert“-Kleber bekleben und in eine separate Tüte packen

 

Die Ct-Wert Aufkleber können Sie in begrenzter Stückzahl über Ihr Lager beziehen.

Bitte beachten Sie jedoch, dass trotz ausgeweiteter Testkapazitäten die zur Verfügung stehenden Ressourcen hauptsächlich für die Erstdiagnostik benötigt werden, um den bisherigen Service in gewohnt schneller Form aufrecht erhalten zu können.

 

WICHTIG! Die Nachforderung von Ct-Werten ist aus Gründen der Abrechnung nicht möglich.

Einsender, die mit dem Labor Staber im Heilbronn zusammenarbeiten, sind von der oben stehenden Regelung ausgenommen.