Pathologie - Zytologie

Unser Institut für Pathologie und Zytologie besteht aus einer Abteilung für gynäkologische Zytologie , in der jährlich ca. 70.000 zytologische Präparate bearbeitet werden und aus der Abteilung für Pathologie , in der Gewebeproben und extragynäkologische Zytologien verarbeitet werden. Unsere gynäkologische Abteilung besteht seit 1973, die Pathologie wurde im Jahr 2009 aufgebaut. 


Methoden

Histologie
Anfertigung von 3µm dicken Paraffinschnitten aus den angefertigten Gewebeblöcken und diagnostische Beurteilung der gefärbten Schnittpräparate.

Zytologie
Beurteilung von Zellmaterial auf gefärbten Ausstrichpräparaten oder Zytozentrifugaten.

Immunhistologie oder -zytologie
Sichtbarmachen von Antigenen mittels Antikörper zur Hilfe bei der Diagnostik von Tumorgeweben oder Metastasen, zur Einordnung bestimmter Tumorklassifikationen, zur Bestimmung von Prognosefaktoren oder als Therapieentscheidung.

Molekularpathologie
Diagnostik von Genveränderungen an Tumoren zur Auswahl spezifischer Therapien


Materialtransport

  • Abholung durch den Laborfahrer entweder durch tgl. Anfahrt oder nach Anruf
  • Versendung per Post
  • Bereitstellung von Fixierlösungen, Objektträgern und geeigneten Gefäßen für die Patho- und Zytologie durch unsere Versandabteilung

Materialeinsendung

Pathologie

  • Ausreichende Fixierung in 10%igem gepuffertem Formalin ( entspr. 4% Formaldehyd ) möglichst in einem Verhältnis Gewebe zu Formalin von 1:10
  • Eindeutige Kennzeichnung der Gefäße
  • Ausreichend große, dem Gewebe entsprechende Gefäße, dass das Material schwimmen kann, Biopsien sollten nicht an der Wand des Gefäßes haften
  • Biopsien/ Stanzen pro Lokalisation ein Gefäß
  • Ggf. mit Fadenmarkierung zur Orientierung

Zytologie

  • Gynäklogische Ausstriche: sofortige Fixierung mit Merckofix-Spray oder mind. 96%igem Alkohol, Merckofix erhältlich über Praxisbedarf
  • Extragynäkologische Ausstriche( z. B. Schilddrüse ): sofortige Fixierung mit Merckofix-Spray
  • Urin: Versetzung mit Carbowax-Lösung im Verhältnis von 1:1, das dafür benötigte Reagens ( Polyethylen ) ist über unsere Versandabteilung erhältlich. Alternativ kann Urin mit 50%igem Ethylalkohol im gleichen Verhältnis versetzt werden
  • Sputum: zur Konservierung Versetzung mit 3 ml 50%igem Alkohol
  • Liquor: Verarbeitung innerhalb von 2 h!!! Sollte die Entfernung zu unserem Labor die Zeit überschreiten, muss das Liquorpunktat bei 600 Umdrehungen 4 min. zentrifugiert werden und die fertigen OT an uns verschickt werden
  • Punktate ( Ascites, Pleura..): Einsendung nativ , möglichst gekühlt

Anforderung an den Begleitschein

  • Pro Patient ein Begleitschein, erhältlich über unsere Versandabteilung
  • Patientendaten ( Namen, Geb. datum, Versicherung ), Entnahmelokalisation !!!
  • Einsenderdaten ( Arztstempel mit Telefonnummer )
  • Angaben zum klin. Befund, klin. Fragestellung/ Verdachtsdiagnose, Vorbefunde, Therapien

Voraussichtliche Befunderstellung

bei Probeneingang im Labor bis 12 Uhr

Biopsien, Stanze, kleinere Exzisate, extragyn. Zytologie:  nach 24h
Größere Präparate mit längeren Fixierungszeiten:  nach 2-3 Tagen
Gynäkologische Zytologien:  ca. 2-6 Tage
Immunhistochemie: nach 2-4 Tagen
Zweitmeinung, Referenzpathologie: ca. 5-7 Werktage
Molekularpathologie:  ca. 5-7 Werktage

Befundweiterleitung

DFÜ, Postversand, FAX


Befundhotline

  • Pathologie: 0921-507204549
  • Zytologie: 0921-507204531